Suche Verfeinern

Außenbaustoffe

Bauchemie

Dekorationsartikel

Gabionenwand

Gartendekoration

Innenbaustoffe

KERRY

Tische

Zuschnittwaren

Verlegehinweise Trockenmauern

Verlege-, Aufbau- und Pflegehinweise für Natursteinprodukte

Allgemeine Hinweise

Die nachfolgenden Hinweise dienen nur als unverbindliche Richtlinie zur Vorgehensweise beim Aufbau und der Pflege der Produkte und ersetzen keinesfalls eine ausführliche fachmännische Beratung. Wird der Aufbau nicht durch Fachpersonal durchgeführt, kann keine Haftung und Garantie übernommen werden. Bitte wenden Sie sich an einen Garten- und Landschaftsbauer, um eine umfassende Beratung zu erhalten. 

Trockenmauer

Durch das Gewicht der Steine hält sich die Trockenmauer alleine, sodass der Einsatz von Mörtel oder Zement überflüssig wird. Da so durch die Aufschichtung der Steine natürliche Hohlräume entstehen, integriert sich die Mauer durch den hier entstehenden Pflanzenbewuchs gut in der Natur.

Um eine stabile Stützmauer errichten zu können, sollten folgende Aufbauhinweise beachtet werden:

  1. Vor Beginn des Aufbaus müssen die Ausmaße und der Verlauf der Mauer festgelegt werden. Dies geschieht am besten durch Holzpfähle die Beginn und Ende der Mauer sowie ggf. Biegungen markieren. Auch kann die Neigung (ca. 15-20%) der Mauer vorab schon durch die Befestigung von Brettern an den Pfählen festgelegt werden.

  2. Für das Fundament sollte eine ca. 40cm tiefe Vertiefung ausgehoben und mit Schotter oder Kies befüllt werden. Zu einer besseren Stabilität sollte diese Schicht verfestigt werden. Um die Mauer vor Staunässe und Frostschäden durch Wasser zu schützen ist es nötig eine Drainage entlang der Mauer in den Boden einzulassen. Bei wasserundurchlässigem Bodengrund sollte der Graben außerdem mit einem Gefälle entlang der Mauer ausgehoben werden.

  3. Entlang dem hinter der Mauer liegenden Hang muss eine Folie verlegt werden. Zwischen dieser und den Mauersteinen wird beim Errichten der Mauer nach und nach Grobschotter eingefüllt und verdichtet.

  4. Im nächsten Schritt kann nun die Mauer errichtet werden. Diese sieht harmonischer aus, wenn die Steine der untersten Reihen zur Hälfte im Boden eingelassen werden. Auch sollten in den unteren Reihen höhere Steine verbaut werden, da so ein natürlicheres Aussehen erreicht wird. Um die nötige Stabilität gewährleisten zu können, sollte der Fuß der Mauer etwa der Hälfte der Mauerhöhe entsprechen. Zudem sollte jeder dritte Stein in der Reihe ein längerer Binderstein sein. Bei größeren Lücken zwischen den Steinen einzelner Schichten verhilft der Einsatz von Keilsteinen zu mehr Stabilität. Die oberste Reihe sollte aus flachen, großen Steinen entstehen, die der Mauer einen schönen Abschluss aber auch ausreichend Stabilität verleihen. Beim Errichten der Mauer ist zudem darauf zu achten, dass die Fugen versetzt sind.

 

Agaba Verlegehinweise Trockenmauer Naturstein

Agaba Verlegehinweise Trockenmauer Naturstein 2

Agaba Mauer Trockenmauer Granit Sandstein Basalt Naturstein